Die­se gro­ßen Kon­takt­lin­sen sind klei­ne Wunderwerke.

Die Skle­ra Kon­takt­lin­se ist eigent­lich die Mut­ter aller Kon­takt­lin­sen, die 1888 für die visu­el­le The­ra­pie von Kera­to­ko­nus erfun­den wur­de. Eine Skler­al­lin­se liegt anders als die regu­lä­re form­sta­bi­le Kon­takt­lin­se nicht auf der Horn­haut, son­dern auf der Leder­haut des Auges (der Skle­ra) auf. Durch neue, hoch gas­durch­läs­si­ge Mate­ria­li­en, die eine gesun­de Ver­sor­gung der Augen mit gro­ßen Lin­sen ermög­li­chen, sind die Skler­al­lin­sen seit 2005 wie­der in den Vor­der­grund getreten.

Es gibt nur weni­ge Her­stel­ler, die in der Lage sind, gute Skler­al­lin­sen her­zu­stel­len. Auch die Anpas­sung von Skler­al­lin­sen setzt ein hohes Maß an Kom­pe­tenz und Erfah­rung voraus.

Seit der Grün­dung der KON­TAKT­LIN­SE in Olden­burg 2006 pas­sen wir Skler­al­lin­sen in den unter­schied­lichs­ten Modi­fi­ka­tio­nen an. Hier­bei arbei­ten wir nur mit Hig­h­­tech-Skler­a­­lin­­sen Schwei­zer Her­stel­ler. Dabei ist die Skler­al­lin­se nicht das Mit­tel der ers­ten Wahl, son­dern eine Opti­on, wenn alle ande­ren Sys­te­me nicht den gewünsch­ten Erfolg gebracht haben. Bei Ver­träg­lich­keit und gutem Sitz­ver­hal­ten von klei­ne­ren form­sta­bi­len Kon­takt­lin­sen, soll­ten die­se bevor­zugt werden.

Die Skler­ral­lin­se kann in ver­schie­de­nen Berei­chen der Spe­zi­al­ver­sor­gung ein­ge­setzt werden:

  • zur Über­brü­ckung star­ker, irre­gu­lä­rer Astigmatismen
  • bei Kera­to­ko­nus
  • bei Kera­to­plas­tik
  • bei Kera­to­glo­bus
  • bei star­ker Nar­ben­bil­dung auf der Hornhaut
  • bei extre­men Tro­cken­heits­zu­stän­de am Auge, z. B. beim Sjörgen-Syndrom

In fol­gen­den Fäl­len pas­sen wir kei­ne Skler­al­lin­sen an oder bre­chen die Anpas­sung ab:

  • Wenn es eine ande­re Lösung der Ver­sor­gung gibt wie z.B. mit der Bril­le oder her­kömm­li­chen, cor­nea­len Linsen.
  • Wenn der Trä­ger nicht das nöti­ge Ver­ant­wor­tungs­ge­fühl für die Lin­se hat.
  • Wenn der von uns erstell­te Hand­lings­plan nicht ein­ge­hal­ten wird.
  • Wenn eine medi­zi­ni­sche Begrün­dung gegen das Tra­gen von Skler­al­lin­sen spricht.

Bei uns fin­den Sie fach­li­ches Know­how, Erfah­rung und stän­di­ge Wei­ter­bil­dung im Bereich der Skler­al­lin­sen­an­pas­sung. Zudem ste­hen wir im stän­di­gen Aus­tausch mit Augen­ärz­ten, Kli­ni­ken, Kol­le­gen und der Kontaktlinsenindustrie.

Um die für Sie opti­ma­len Kon­takt­lin­sen aus­zu­wäh­len, bedarf es einer inten­si­ven Bera­tung. Ver­ein­ba­ren Sie ein­fach einen kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chen Bera­tungs­ter­min bei uns, und wir zei­gen Ihnen, wel­che Kon­takt­lin­sen für Ihre Augen am bes­ten geeig­net sind.

Sie wün­schen eine Rückmeldung?

Wir mel­den uns so schnell wie mög­lich bei Ihnen.